Meine Favoriten

Wurzelchakra – Muladhara Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste und damit das 1. Chakra der 7 Hauptenergiezentren.

Es ist unsere Wurzel und verdankt ihm daher den Namen Wurzelchakra. Es befindet sich am Perineum (Beckenboden) zwischen dem Anus und den Geschlechtsorganen. Energetisch stellt es die Verbindung zur Erde her und ist nach unten geöffnet. Hier beginnt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Nach der Geburt ist der Mensch noch hilflos. Sein Bewusstsein ist das Urvertrauen und die Sicherheit. Dieses Chakra verbindet uns mit der irdischen und physischen Welt.

In den Bereich des Wurzelchakras fallen alle gesamten Bedürfnisse des Lebens und Überlebens auf Erden. Sicherheit, Überleben, Urvertrauen, die Beziehung zu Geld und Heimat. Die Fähigkeit, geerdet zu sein und im Hier und Jetzt präsent zu sein. Geprägt wird das Wurzelchakra durch die Verbindung zur leiblichen Mutter und zur Mutter Erde.

Symbol: vierblättriger, tiefroter Lotus

Wort: ich bin

Lage: Beckenboden, am Damm zwischen Anus und Geschlechtsorganen (Perineum)

Sinnesfunktion: Geruchssinn – Riechen

Grundprinzip: körperlicher Wille zum Sein (als Gegenpol zum spirituellen Willen zum Sein im siebten Chakra)

Element: Erde

Farbe: rot

Themen:

Sicherheit, Erdung, Ursprüngliche Lebenskraft; grundlegende Überlebensbedürfnisse des Menschen; körperliche Ebene der Sexualität; Urvertrauen; Verbundenheit mit der Erde; Beziehung zur materiellen Ebene des Lebens; Stabilität und Durchsetzungskraft.

Körperlicher Bezug:
Alles Feste wie Wirbelsäule, Knochen, Zähne sowie Anus, Rektum, Darm, Blut, Zellenaufbau, Nebennieren

Zeichen für ein ausbalanciertes und harmonisches Wurzelchakra:

Ein aktiviertes erstes Chakra findet man bei Menschen, die „bodenständig“ sind, mit „beiden Beinen im Leben stehen“. Menschen mit einem stark entwickelten Wurzelchakra, bejahen das Leben, strahlen eine vitale Frische aus und sind materiell gesehen oft äußerst erfolgreich.

Ein ausgeglichenes Wurzelchakra, verschafft das Gefühl der Sicherheit und des Selbstbewußtsein. Die Angst, schwach und allein zu sein, ist überwunden, Vertrauen in das Leben und Liebe sind vorhanden. Die Verbindung zur Erde, zum Beständigen, stellt den Bezug zur Realität her.

Indikatoren für ein störungsfreies Wurzelchakra

Urvertrauen, Sicherheit, Geborgenheit,Lebensenergie, gute gesundheitliche Konstitution, mit beiden Beinen auf der Erde, Ausdauer, Durchhaltevermögen, Selbstbewusstsein, Stabilität, Durchsetzungskraft, stabile Knochen und Nägel, gute Zähne, gute problemlose Verdauung und Ausscheidung

Anzeichen eines blockierten Wurzelchakra:

ist das Wurzelchakra blockiert, fehlt es an Antriebskraft. Morgens kommt man kaum aus dem Bett, tagsüber ist alles ermüdend und am Abend geht es wieder früh ins Bett zurück. Da die Energie nicht fließt, ist der gesamte Körper energetisch unterversorgt. Auf psychischer Ebene, führt dies zu einer undifferenzierten, konturlosen Persönlichkeit, die schnell zu beeindrucken ist und wenig Ecken und Kanten zu bieten hat. Diese Symptome vergehen, wenn das Wurzelchakra (wieder) belebt wird und die rohe Erdenergie ungehindert in den gesamten Energiehaushalt fließen kann.

Disharmonische Funktionen in den Teilen des Körpers, die von diesem Chakra kontrolliert werden, weisen auf Anspannungen in den Teilen des Bewusstseins der Person hin, die mit diesem Chakra in Verbindung stehen. Gibt es dort einige Anspannungen, erlebt man es als ein Gefühl von Unsicherheit. Mehr Anspannung wird als Angst erfahren. Noch mehr Anspannung, wird als Überlebensangst erfahren.

Indikatoren für Störungen / Blockaden im Wurzelchakra:

Mangelndes Vertrauen ins Leben, mangelnde Lebensenergie, wenig Lebensfreude, Existenzängste, Misstrauen, Phobien (z. B. vor Spinnen oder ähnlichem), psychische Kraftlosigkeit, Depressionen, Darmerkrankungen, Verstopfung, Durchfall, Hämorrhoiden, Hexenschuss, Ischialgien,Kreuzschmerzen, Knochenerkrankungen, Osteoporose, Schmerzen in Beinen und Füßen, Krampfadern und Venenleiden, Blutarmut, Blutdruckschwankungen, stressbedingte Erkrankungen, allergische Beschwerden

Yogaübungen, die Dein Wurzelchakra in Balance bringen:

Der Krieger 1 (Virabhadrasana 1)

Mit dem Krieger 1 trainierst Du Deine Ausdauer und stärkst die geistige Kraft. Diese Asana bringt Dir Sicherheit, Mut, Würde und Vertrauen.

Du förderst Dein Selbstbewusstsein und erhältst innere Stabilität.

Der Baum (Vrikshasana)

Der Baum hat eine stärkende Wirkung auf Dein Gleichgewicht und wirkt sich positiv auf Dein Selbstvertrauen aus.

Er erdet Dich und schenkt Dir innere Klarheit.

Was Dein Wurzelchakra noch unterstützen kann:

Eine neue Verbindung zum Körper finden:
durch das bewusste Auseinandersetzen mit der Angst. Wie zeigt sich die Angst und welche Emotion folgte dahinter? Wo und wie kannst Du die Emotionen fühlen?

Finde geeignete geführte Meditationen, um Dich diesem Thema zu nähern.

Unbewusste Anspannungen lösen:
durch achtsames Wahrnehmen der Anspannungen um das Wurzelchakra herum. Durch stetiges Loslassen mit der Ausatmung und ein Zulassen des abwärts gerichteten Energiestroms.

hilfreiche Atemtechnik: Wechselatmung (Nadi Shodana) – siehe hier

Aromatherapie: Zeder, Nelke, Rosmarin, Ingwer, Zypresse

Edelsteine: (dunkle Farben von schwarz bis dunkelrot)  Achat, Blutstein, Blutjaspis, Granat, Rote Koralle, Rubin, Onyx, Hämatit, Rhodonit – entdecke hier wie Du Dich mit Heilsteinen unterstützen kannst.